Rollkunstläufer mit 15 Medaillien erfolgreicher als je zuvor

ERC bei Norddeutscher Meisterschaft in Topform

Die Norddeutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen fanden am Wochenende in der Bremer Eissporthalle Paradice statt. Der Bürgerparkclub hat bei diesen Titelkämpfen mit seinem bisher größten Team eindrucksvoll abgeschnitten.
Obwohl mit Daniel Domaschke (Juniorenklasse) ein Dauergarant auf Medaillien verletzungsbedingt fehlte war die Ausbeute am Ende mit fünf Gold- , vier Silber-, sechs Bronzemedaillien und weiteren guten Platzierungen größer als je zuvor!

In der Meisterklasse der Damen zeigten Lina Goncharenko und Genia Kaireit in der Pflicht eindrucksvoll, dass auch bei der Deutschen Meisterschaft die Seestadt bei der Medaillienvergabe mitreden wird. Goncharenko holte sich hier souverän den Titel der Norddeutschen Meisterin und ihre Clubkameradin Kaireit schaffte nach fünfjähriger Wettkampfpause mit Bronze ein fulminantes Comeback trotz eines groben Patzers. In der Kurzkür zeigte Goncharenko ebenso wie ihre ärgste Rivalin Nathalie Wunder aus Bonn eine Weltklasseleistung und wurde sehr knapp zweite. In der langen Kür aber konnte die Bremerhavenerin nochmals eine ihrer bisher besten Darbietungen zeigen und setzte sich dann durch und holte somit auch in der Kür den Titel.

In der Jugendklasse der Damen (16 bis 17 J.) konnte Sarah Kristin Behlen mit einmal Gold und zweimal Silber zum tollen Gesamtresultat beitragen. In der Pflicht setzte sie sich gegen ihre starken Rivalinnen durch und ließ auch Natalie Pörtner-Pieper aus NRW hinter sich, die beim Int. Deutschlandpokal noch die Nase vorne hatte. Somit wurde Behlen verdient Norddeutsche Jugendmeisterin in der Pflicht. In der Kurzkür und Kür zeigte Behlen abermals gute Leistungen und ergattert sich hier die Silbermedaillie. Besonders erfreulich ist, dass sie den Abstand zu ihrer Dauerrivalin in dieser Disziplin erneut verringert hat. In der Kombination ist Behlen Norddeutsche-Vize-Jugendmeisterin.

Chantal Schumann ist in der Schülerklasse A (14 bis 15 J.) angetreten. Sie hat mit dem dritten Platz in der Pflicht ihre erste Medaillie bei einem großen Wettkampf gewonnen. Damit aber war sie noch nicht zufrieden, denn in der Kür konnte sich Schumann zuletzt stark verbessern und wollte dies nun endlich zeigen. Mit guten Leistungen in Kurzkür und langer Kür erreichte sie hier den vierten Platz und konnte sich damit in der Kombinationswertung über eine weitere Bronzemedaillie freuen!

Alexander Thissen ging in dieser Altersklasse in der Pflicht an den Start und erreichte hier ebenfalls Bronze.

Vinita Krempel ist erstmals bei den Norddeutschen Meisterschaften dabei gewesen und startete in der Schülerklasse B (12 bis 13 J.) in der Pflicht. Ihre Teilnahme wurde kurzfristig entschieden da sie zuletzt große Trainingsfortschritte erzielen konnte. Sie konnte ihre Trainingsleistungen souverän abrufen und belegte in einem großen Startfeld den 15. Platz.

In der Schülerklasse C Mädchen (10 bis 11 J.) schrammte Amelie Schwebe um Haaresbreite mit dem vierten Platz am Treppchen vorbei. Zwei der fünf Wertungsrichter sahen das Talent klar auf dem Podest. Für Amlie ist dies dennoch ein toller Erfolg und Motivation für die Deutschen Meisterschaften in wenigen Wochen.

Christina Kinsvater wurde neunte, Lara Marie Kurz zehnte und Laura Weber erreichte bei ihrer Premiere bei der Norddeutschen den 13. Platz. In der Kür konnte Lara-Marie Kurz die in dieser Altersklasse zu den Jüngsten zählte leider nicht wie zuletzt bei einem Sichtungslaufen des DRIV ihre beste Leistung abrufen. Sie hatte einen schlechten Tag erwischt, wird nun aber die DM für eine Revanche nutzen wollen. Sie belegte Platz zwölf in der Kür und Platz sieben in der Kombination.

Jakob Froebe startete ebenfalls erstmals in dieser Altersklasse und erkämpfte sich in der Pflicht den vierten Platz. In der Kür sind ihm erstmals alle Sprungelemente nahezu gelungen, leider wollte es mit den Pirouetten nicht so klappen. In der Kürwertung und in der Kombination belegte Jakob am Ende Platz sieben und sechs.

Bei den Jüngsten in der Schülerklasse D (8 bis 9 J.) schickte der ERC in der Pflicht drei Starterinnen ins Rennen. Noemie Shanti Koelbel wurde äußerst knapp Dritte und konnte sich mir der Bronzemedaillie belohnen. Über ihren ersten Start bei einem großen Wettkampf freuten sich in dieser Klasse Emma-Luisa Meyer und Anjali Sagow. Beide hinterließen einen guten Eindruck und wurden Fünfte und Siebte und schafften somit einen guten Einstand.

In der Kür gelang dem ERC dann ein besonders erfreulicher Triumph. Zwölf Starterinnen aus Norddeutschland gingen in der Kür an den Start, Noemie Shanti Koelbel und Emma-Luisa Meyer waren eine Klasse für sich und holten mit Bravour Gold und Silber in die Seestadt.

In der Kombinationswertung gab es dann weitere Medaillien, Gold für Noemie Shanti und knapp am zweiten Plaztz vorbei Bronze für Emma-Luisa!

Zu den Deutschen Meisterschaften vom 16. bis 22. Juli in Bayreuth fahren Lina Goncharenko, Genia Kaireit, Daniel Domaschke, Sarah Kristin Behlen, Chantal Schumann, Alexander Thissen, Amelie Schwebe, Lara Marie Kurz und Jakob Froebe. Die Schülerklasse D startet nicht bei der DM

Kommentar verfassen