Int. Deutschlandpokal im Rollkunstlaufen wird zur Mini-WM

Behlen und Goncharenko noch nicht in Topform aber mit EM-Ticket

Der Deutsche Rollsport- und Inlineverband (DRIV) hat in der Himmelfahrtswoche zum Internationalen Deutschlandpokal nach Freiburg i. Brsg. geladen.
In den letzten Jahren hat sich dieser Wettkampf zu einer  „Mini-WM“ entwickelt, denn große Rollkunstlaufnationen wie Italien, Spanien und Argentinien nutzen den frühen Zeitpunkt wie zahlreiche andere Verbände als Test für viele ihrere Topathleten.
Vom ERC Bremerhaven waren in der Seniorenklassse in Pflicht und Kür Lina Goncharenko und in der Pflicht der Jugendklasse Sarah Kristin Behlen am Start. Daniel Domaschke war auch nominiert, konnte aber wegen einer Abiturprüfung nicht starten.
Nachdem Goncharenko bei der Pflicht-DM mit Silber nicht ganz an die deutsche Spitze gekommen ist, konnte sie in Freiburg in einer weltklasse Konkurrenz mit 28 Starterinnen als Vierte die deutsche Rangfolge wieder geraderücken. Leider blieb ihr aber der Sprung aufs Podium knapp verwehrt. Die Medaillen gingen nach Argentinien und Italien.
In der Kurzkür konnte die Studentin dann an die Entwicklung von der Vorsaison anknüpfen und schaffte trotz eines Fehler in einer Pirouette den guten 8. Platz und war erneut die beste Deutsche. In der Kür zeigte sie dann erstmals ihr neues Programm. Da in Freiburg ein völlig neues Bewertungssystem (RollArt) Premiere gefeiert hat war die Spannung bei allen Sportlern, Trainern und Offiziellen sehr groß. Da läuferische und künstlerische Aspkete nun eine wesentlich größere Rolle spielen war es für Goncharenko vor allem wichtig, zu testen wie das Kürprogramm in diesen Bereichen ankommt. Bei den Elementen passierten noch zuviele Fehler, aber insgesamt kam das Konzept der neuen Choreografie sehr gut an, wenngleich der 12. Platz nicht das Ziel war.
Die Trainingsschwerpunkte für die kommenden Wochen bis zur Deutschen Meisterschaft in der heimischen Stadthalle sind nun klar identifiziert.
In der Jugendklasse der Damen ging als frischgebackene Deutsche Jugendmeisterin in der Pflicht Sarah Kristin Behlen an den Start. Die Schülerin hatte keinen guten Tag erwischt und konnte sich nicht wie gewohnt an die Spitze setzen. Am Ende belegte das Talent den 12. Platz. Der Wettkampf wurde schnell als „Panne“ abgehakt, der Fokus liegt nun neben der Kür-DM in Bremerhaven ganz klar bei der Europameisterschaft Anfang September auf den Azoren. Denn Behlen wurde vor wenigen Tagen wie auch Goncharenko für den Start vom DRIV nominiert. Clubkamerad Daniel Domaschke muß sich wegen seiner Nicht-Teilnahme in Freiburg noch einer Sichtung unterziehen, wird aber bei gutem Verlauf ebenfalls mit im Flugzeug sitzen!

Kommentar verfassen