Rollkunstläuferinnen starten in die internationale Saison

Goncharenko und Behlen treffen auf Weltspitze in Freiburg

Der Int. Deutschlandpokal in Freiburg im Breisgau ist der Saisonauftakt für die internationale Spitze in allen Altersklassen. Beinahe alle europäischen Verbände schicken ihre größten Talente ins Rennen, ebenso Argentinien, Chile, Columbien und die USA.

Mit Sarah Kristin Behlen (Jugendklasse) und Lina Goncharenko (Senioren) wurden vom Deutschen Rollsport- und Inlineverband (DRIV) zwei Sportlerinnen vom ERC nominiert. Ebenso war Daniel Domaschke (Junioren) für einen Start vorgesehen, leider hatte er sich wenige Tage vor der Abreise beim Kürtraining verletzt und muss nun fünf Wochen pausieren.

In der Pflicht erläuft sich Lina Goncharenko gegen 24 Starterinnen einen 6. Platz. Im Verlauf des Wettkampfes zeigte die Studentin der Hochschule Bremerhaven einige Unsicherheiten, die in diesem starken Feld hart bestraft wurden. Die vorderen Plätze teilten sich deutsche Teamkameradinnen und Argentinierinnen. In der Kür zeigte sich Lina auch noch nicht hundertprozentig fit, konnte aber auch hier mit Platz 6 deutlich machen, dass sie zu Weltspitze gehört. Besonders die Sprungelemente haben sich in den Wintermonaten entwickelt. Das Podium teilten sich hier Italien und Argentinien.

Für Sarah Kristin Behlen ist es die erste Saison in der Jugendklasse. Für die Schülerin geht es darum, sich hier zu etablieren. Dies ist ihr auf Anhieb gelungen, denn mit Platz 7 unter 23 Starterinnen in der Pflicht zeigte sie ihr Potential zumal sie in Teilen unterbewertet schien. In der Kür zeigte sie sich bei ihrer Premiere in dieser Klasse selbstbewusst und konnte mit dem 13. Platz in der Kürwertung Platz 4 in der Kombination aus Pflicht und Kür erreichen.

Die kommenden 10 Tage werden für Bremerhavens Rollkunstläufer spannend, denn der DRIV gibt die Nominierungen zu den Europameisterschaften und den World Rollergames in Nanjing / China bekannt. Aufgrund eines neuen internationalen Terminkalenders wird das Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften im Juli für die Nominierungen keine Berücksichtigung finden um eine langfristige und angemessene Vorbereitung gewährleisten zu können.

Kommentar verfassen