Junges ERC-Team landet Paukenschlag

Neues Quartette holt Gold bei der DM

Die Rollkunstläuferinnen aus dem Bürgerpark wollten es selbst gar nicht so richtig glauben. Bei den Deutschen Meisterschaften für Showgruppen in Lüneburg am vergangenen Samstag starteten die Rollerbeasts bestehend aus Lysann Haase, Vinita Krempel, Amelie Schwebe, Laura Weber und Mariella Wilkens in der Schülerklasse (8-15 Jahre) erstmals und sicherten sich souverän die Goldmedaille. Teams aus Rheinlandpfalz, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg hatten keine Chance.

Vor knapp neun Monaten starteten die beiden Trainerinnen Constance Hoßfeld-Seeedorf und Milena Roes-Lange das langfristig angelegte Projekt. Die durchschnittlich 12-jährigen Mädchen haben seither intensiv an ihrem Programm unter dem Titel „Nie allein“ jede Woche an mehreren Tagen viele Stunden trainiert. Ein Sieg war keineswegs eingeplant, wenngleich sich beim Wettkampf dann zeigte, dass das Seestadtt-Team in puncto Choreografie, Lauftechnik und Schwierigkeitsgrad für die Konkurrenz nicht erreichbar war.

Neben der Freude über das tolle Abschneiden war das Trainerinnen-Duo besonders stolz auf die hohe Disziplin und den Fleiß der Mädchen in den Monaten der Vorbereitung welche nun belohnt wurden. Die gesamte Sportart verändert sich aktuell sehr stark, Anforderungen steigen nach den Ideen und Entwicklungen der führenden Nationen zu denen Deutschland aktuell nur noch bedingt zählt.

So war das Programm bewusst mit einem hohen Schwierigkeitsgrad versehen welcher die Mädchen im Training oftmals an ihre Grenzen brachte, denn das langfristige Ziel sind Starts bei internationalen Wettbewerben und Meisterschaften. Die Themen- und Musikwahl war sehr klassisch, da sich so die erforderlichen Grundlagen am besten entwickeln lassen. Auf einfache „Effekthascherei“ wurde konsequent verzichtet, zumal auch das Alter der Läuferinnen zu berücksichtigen war. Fachleute erkannten sehr schnell die Bremerhavener Handschrift!

Den Verantwortlichen des Deutschen Rollsport- und Inlineverbandes (DRIV) dürfte in Lüneburg sicherlich aufgefallen sein, dass die noch sehr jungen „Rollerbeasts“ viel Potential haben. Nach diesem Erfolg geht es nun unmittelbar nach Ostern an die weitere Saison- und Trainingsplanung, denn der Auftrit in Lüneburg soll nur der Anfang gewesen sein!

Kommentar verfassen