RAPUNZEL – neu verrollt

Welches Kind kennt sie nicht die Geschichte „Rapunzel“. Die diesjährige Weihnachtsshow des ERC Bremerhaven orientiert sich mit „Rapunzel – neu verrollt“ an diesem großen Klassiker und dessen moderner Verfilmung und möchte die Kinder am 09. & 10. Dezember in eine spannende  und bunte Fantasiewelt entführen – mit rollenden Tannen, lebenden Skeletten, kleinen Schnecken, niedlichen Pusteblumen, einem sprechendem Pferd u.v.m.

Kleine und große Zuschauer können dabei miterleben, dass es manchmal wichtig ist, seine Angst zu überwinden und allen Mut zusammenzunehmen, damit man in der Welt und vor allem auch im Herzen Glück und Zufriedenheit findet. Insgesamt zählen über 85 Darsteller zum Ensemble wovon die Jüngsten gerade erst 4 Jahre alt sind. Neben den Rollkunstläufern mit ihren vielseitigen Einzelauftritten und den bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Massenszenen des Bürgerparkclubs –darunter zahlreiche bekannte Spitzensportler wie Lina Goncharenko, Sarah Kristin Behlen und Daniel Domaschke- ist erstmals die Luftartistin Laura Sommer mit ihren Vertikaltucheinlagen dabei!

Plakat Rapunzel

Der Aufwand dieser jährlichen Inszenierungen wächst von Jahr zu Jahr wie auch die Zuschauerzahlen. So werden in diesem Jahr mit vier Aufführungen bis zu 7.500 Zuschauer erwartet. Die moderaten Eintrittspreise sind bewusst familienfreundlich gehalten. Dennoch sichern sie seit Jahren einen erfolgreichen Sportbetrieb im ERC und machen vielen Kindern den Sport somit erst möglich.

Als eine Lokalgröße ist Gerd Blancke vom bekannten Blancke-Trio bereits zum zweiten Mal Teil der Show. Er leiht der Inszenierung nicht nur seine markante Stimme sondern wird auch aktiv mitwirken. Professionell sind die Stimmen und der Gesang überhaupt, denn mit Thomas Burger und Annika Heyen konnte man ausgezeichnete Gesangs- und Sprechstimmen zum Mitwirken gewinnen ebenso wie Lena Mädje.  Damit noch nicht genug, die Effekt- und Bühnentechnik wird abermals von einem professionellen Pyrotechniker unterstütz der sonst für Musicalshows arbeitet. Viele der Darsteller selbst haben über Wochen die Stimmen eingesprochen und z.T. selbst Lieder eingesungen. Der Kopf hinter dem Ganzen ist Constance Hoßfeld-Seedorf.

In den nicht ganz drei Monaten der Vorbereitungen vor dem Rollenspektakel sind nicht nur die Kinder und Jugendlichen als Darsteller mit den Proben beschäftigt, sondern die Eltern sind ebenso eingespannt wie ihre Schützlinge. Von den aufwendigen Kostümen, über die Dekorationen bis hin zum Bühnenbild wird allseits fleißig  gewerkelt, so dass insgesamt rund 120 Personen mit zum Gelingen einer der vielleicht größten Amateur-Märchenshows in Norddeutschland beitragen. An fünf Wochentagen wird aktuell geprobt, an den Wochenenden teilweise bis zu acht Stunden.

All das soll nur einem Ziel dienen: Die Stadthalle wird für knapp 2 Stunden zu einer bunten Phantasiewelt die die Kinder verzaubert und im Anschluss mit leuchtenden Augen nach Hause gehen lässt.

Alle die jetzt noch Karten haben möchten können für die Vorstellung am 10. Dezember um 13 Uhr (für die Vorstellung um 16.30 nur noch Restkarten erhältlich) beim Ticketcenter der Stadthalle und allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen noch welche bekommen. Familienkarten (max. 2 Erw. und 2 Kinder): 31,50 und 28,- Euro Einzelkarten: 11,- (ermäßigt 9,-) und 10,- (ermäßigt 8,-)

Resttickets gibt es hier.

Kommentar verfassen