Whales setzen sich an die Tabellenspitze

Ihren Doppelspieltag in der Inline-Skaterhockey-Regionalliga meisterten die Bremerhaven Whales souverän.

Sie holten zwei Heimsiege vor jeweils knapp 100 Besuchern auf der Rollsportanlage im Bürgerpark. Während am Sonnabend die emsigen Empelde Maddogs aus Hannover mit 7:4 (3:1, 1:1, 3:2) erst im Schlussspurt bezwungen wur- den, gab es tags darauf gegen die WET Hamburg Hawks ein lockeres 9:3 (2:0, 3:1, 4:2).

Spielertrainer Michael Fendt hatte gegen Empelde auf Ak- teure der zweiten Reihe gesetzt, denen trotz deutlicher Führung zusehends die Luft ausging. „Ich war mit dem Auftritt zufrieden, doch als der 4:1-Vorsprung bis zum Ausgleich ge- schmolzen war, musste gehandelt werden. Da war Routine und Übersicht gefragt, was sich dann in die gewünschte Richtung zum Sieg entwickelte“, erklärte Fendt. Das letzte Drittel führte schließlich durch Tore von Kathmann, Thewald und Kelke zu einem verdienten Sieg. Thewald (2), Krüer sowie Bennet Lütjen hatten zuvor für den eigentlich soliden Vorsprung gesorgt. Die folgende Schwächeperiode und ein starker Gästekeeper verhinderten ein besseres Ergebnis.

Dieses wurde gegen Hamburg nachgeholt. Die WET Hawks mussten die deutlichen Feld- vorteile des amtierenden Meis- ters akzeptieren, lagen nach zwei Dritteln aussichtslos mit 1:5 im Hintertreffen. Dennis Lütjen (2), Thewald, Schloder sowie Kelke hatten für die Tore gesorgt. „Durch die beiden Erfolge stehen wir erneut an der Tabellenspitze, doch anderen Teams fehlen noch zwei oder drei Spiele. Ich bin aber optimistisch, weiter um die Meisterschaft mitzuspielen“, freute sich Fendt. Die restlichen Treffer besorgten Kathmann (2) und Osterndorff (2). Fendts Schützlinge genießen nun eine zweiwöchige Spielpause, ehe es gegen die SaltCityBoars Lüneburg weitergeht.

Kommentar verfassen