Whales kommen mit Sieg in Form

Die Whales Bremerhaven kommen in der Inline-Skaterhockey-Regionalliga immer besser in Schwung und haben ihre Pflichtaufgabe mit dem 14:3-
Sieg (6:1, 6:0, 2:2) auf der Freifläche im Bürgerpark gegen die Engelbostel
Devils mehr als erfüllt.

„Das war eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Unser hohes Tempo konnten die Devils nicht mitgehen“, fasste Spielertrainer Michael
Fendt den Heimsieg zusammen.

Der Erfolg dürfte dem amtierenden Meister weiteres Selbstvertrauen im Heimspiel am kommenden Sonnabend gegen die SaltCityBoars Lüneburg geben.
Mit einem weiteren Sieg wären die Whales nach den beiden Auftaktniederlagen
in Bissendorf und Bergedorf wieder mittendrin im Kampf um die Titelverteidigung.

Elf Minuten brauchten die Whales, um auf Touren zu kommen. Dann war es Torjäger Matthias Krüer, der den 0:1-Rückstand ausgleichen konnte. Danach
spielten nur noch die Gastgeber. Tim Osterndorff schoss 66 Sekunden später die Wale mit 2:1 in Führung, die noch im ersten Drittel weitere Treffer durch Bennet Lütjen, Christoph Thewald und Tobias Schloder nachlegten. Im Mittelabschnitt erhöhten Jens True, Thewald, Bennet Lütjen, Dennis Lütjen und Fabian Kathmann (2) auf 12:1 gegen völlig überforderte Gäste, die in dieser Saison noch keinen Punkt gewonnen haben.

In den letzten 20 Minuten ließen es die Gastgeber mit Juniorentorhüter
Tobias Lundershausen, der in der 50. Minute für Eike Buchheister kam, ruhiger angehen. Krüer (52.) und Fendt (54.) trafen zum 14:1, bevor Engelbostel mit zwei Toren noch Ergebniskosmetik betrieb.

Whales Bremerhaven: Buchheister,
Lundershausen, True, Dennis Lütjen,
Fendt, Kathmann, Julian Krieg, Krüer,
Bennet Lütjen, Stein, Thewald, Strodtmann,
Ostendorff, Schloder. (vs)

Kommentar verfassen