Whales starten Aufholjagd

BREMERHAVEN. Die Whales Bremerhaven besiegten am Sonntag vor 180 Zuschauern in der Inline-Skaterhockey-Regionalliga die Huskies aus Holtenau mit 5:2.

Großen Anteil am ersten Saisonsieg hatte Goalie Eike Buchheister, der nach den 60 Minuten auf der Freifläche im Bürgerpark zum Spieler des Tages gekürt wurde.

Damit hat der amtierende Meister von Spielertrainer Michael Fendt nach zwei Auftaktniederlagen in Bissendorf und Bergedorf die Kurve bekommen und kann am Sonnabend bei den noch sieglosen Hamburg Hawks zur Aufholjagd blasen.

Der Titelverteidiger spielte in den neuen Trikots konzentrierter und disziplinierter auf und erarbeitete sich nach dem ersten Drittel eine 2:0-Führung. Toptorjäger Matthias Krüer löste in der sechsten Minute den Knoten für die Gastgeber, die keine 240 Sekunden später durch Routinier Dennis Lütjen zum zweiten Mal trafen. „Danach war es eine zähe Partie. Für mich waren wir heute zu ruhig und zu brav“, sagte Fendt, der vor dem Spiel mehr Disziplin und weniger Strafzeiten gefordert hatte. Die Zuschauer mussten bei herrlichem Wetter eine halbe Stunde auf den dritten Treffer warten, bevor Tino Kelke kurz vor Ende des Mittelabschnitts zum erlösenden 3:0 (39.) traf.

Dennis Lütjen machte mit dem 4:0 (44.) alles klar. Die Gäste aus Schleswig-Holstein gaben nie auf und konnten auf 2:4 verkürzen. Krüer ließ es sich nicht nehmen, den Schlusspunkt zu setzen. „Wir müssen jetzt am Ball bleiben und zurück zu unseren Stärken finden“, blickt Fendt optimistisch auf die Aufgabe beim Tabellenvorletzten.

Whales Bremerhaven: Buchheister, Lundershausen – Dennis Lütjen, Fendt, Kathmann, Kelke, Julian Krieg, Krüer, Schowalter, Bennet Lütjen, Stein, Thewald, Strodtmann, Ostendorff, Schloder.(vs)

Für mich waren wir heute zu ruhig und zu brav. Whales-Spielertrainer Michael Fendt

Von meinem iPad gesendet

Kommentar verfassen